Beiträge auf Deutsch, Deutsche Bücher, Fantasy, Paranormal, Reviews, Science Fiction

[Rezension] Ben Heart und das Vermächtnis des Planeten Tiboo von Peter Clark

Heute schreibe ich endlich, endlich die Rezension zu einem Buch, das ich mittlerweile schon vor einigen Wochen erhalten und fertig gelesen habe. Es handelt sich um den Science Fiction/Fantasy Roman Ben Heart und das Vermächtnis des Planeten Tiboo von Peter Clark, von welchem mir der Autor freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Die Geschichte klang wirklich außergewöhnlich und sehr vielversprechend – lest weiter, wenn ihr erfahren wollt, wie sie mir gefallen hat.

Ben Heart

| Self-Publisher | 2017 | Gebundene Ausgabe | Preis: 21,90 €  |
| 505 Seiten | ISBN: 3000564578 | Website |

Die Geschichte

Klappentext:

Als Ben Heart durch den Wald flieht, folgt er den goldenen Lichtern am Nachthimmel. Sie haben ihm das Leben gerettet, aber noch weiß er nicht, was sie bedeuten. Eva und Ron suchen ihn schon seit Monaten, denn ohne seine Hilfe können sie das Geheimnis der Seelen nicht entschlüsseln. Doch sie sind nicht die Einzigen auf der Jagd nach dem Seelenwanderer. Ein dunkler Schatten findet zurück zu alter Stärke und bedroht nicht nur die Welt der Seelen, sondern auch die, der Menschen.

Teaser vom Autor:

Ben Heart ist 17 Jahre alt und befindet sich seit seiner Kindheit in psychiatrischer Behandlung. Noch weiß er nicht, dass ihm seine Augen die Existenz der Seelen offenbaren, die in einer Parallelwelt leben. Wie kleine, goldene Lichter leuchten sie im Inneren seiner Mitmenschen, doch niemand erkennt seine Begabung. Die Einsamkeit und die Behandlung mit starken Medikamenten treiben Ben in eine tiefe Depression. Mit einem Strick um den Hals steigt er auf einen Stuhl und sieht ein letztes Mal aus dem Fenster, um sich von der Welt zu verabschieden. Plötzlich bemerkt Ben, dass die goldenen Lichter am Nachthimmel anfangen sich zu ordnen und ihm eine Richtung vorgeben. Es war das Zeichen, worauf er bereits sein Leben lang gewartet hatte. Am nächsten Morgen flüchtet Ben mit seinem besten Freund William aus der Nervenklinik. Gemeinsam folgen sie den Seelen in ein aufregendes Abenteuer und Ben wird klar, dass er nicht nur um sein eigenes Leben kämpfen muss, sondern um das aller Menschen.  

Keep reading, there’s more!

Advertisements